SportClub Mitgliederversammlung

Bei der Hauptversammlung des Sportclubs (SC) haben die wahlberechtigten Mitglieder des Vereins zum ersten Mal mit Rolf Münzer, Anne Neumann und Marion Rebholz eine Dreierspitze als oberstes Führungsorgan gewählt. Damit möchte Münzer, der im vergangen Jahr die Ausbildung zum Vereinsmanager abgeschlossen hat, die Arbeit gleichmäßiger verteilen, um den Sportbetrieb effektiver zu machen. Außerdem nahmen die Mitglieder einstimmig die neue Datenschutzerklärung in die Satzung auf und schrieben das neue Kinderschutz- und Präventionskonzept fest.

Mit diesen Neuerungen sieht sich der inzwischen 648 Mitglieder starke Verein bestens gerüstet für die Zukunft. Wie Münzer deutlich machte, steht das Kinderschutz- und Präventionskonzept nicht nur auf dem Papier, sondern „ist schon so gut wie umgesetzt“. Darin verurteilt der SC „jegliche Form von Gewalt auf das Äußerste, unabhängig davon, ob sie körperlicher, seelischer oder sexualisierter Art ist“. Wie berichtet, hat der SC als erster der rund 1600 Vereine das Kinderschutzsiegel des Landkreises erhalten. Das Konzept sieht unter anderem vor, dass Kindern keine Privatgeschenke gemacht werden dürfen, nicht mit ihnen geduscht werden darf und Kinder aktiv in ihren Rechten bestärkt werden sollen. Sie sollen wissen, dass Neinsagen erlaubt ist und dass sich schlecht anfühlende „Geheimnisse“ nicht geheim bleiben müssen. „Ich bin stolz darauf, dass wir das nun in unsere Vereinsstatuten aufnehmen konnten“, sagte Münzer und stellte der Versammlung mit Anne Neumann und Steffen Aberle die neuen Kinderschutzbeauftragten vor. Beide sind speziell für Gewaltpräventionskurse mit Kindern geschult. „Wir wollen das noch weiter ausbauen“, sagte Aberle.

Rolf Münzer wies in seinem Bericht darauf hin, dass das vergangene Jahr das umfangreichste Sitzungsjahr in der noch jungen Vereinsgeschichte gewesen sei. Die Tagesordnungspunkte bezogen sich, neben Diskussionen über vereinsinterne Themen, auf Planung, Organisation und die Durchführung mehrerer Veranstaltungen wie dem letztjährigen Nordic-Walking-Lauf, der vierten Fahrradbörse und der Neujahrssportshow. Ebenso war die Mitwirkung am Straßenfest mit eigenen Ständen ein Thema bei verschiedenen Sitzungen. Auf der Tagesordnung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung stand die vom Tennisclub Sigmaringendorf/Laucherthal beantragte Verschmelzung mit dem Sportclub, die aber letztlich mit großer Mehrheit abgelehnt wurde.

Mit der Teilnahme am Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin, am Gaukinderturnfest in Sigmaringen und am Landeskinderturnfest in Ravensburg sowie an den Gau- und Kreismeisterschaften im Geräteturnen in Bingen „waren wir auch im vergangenen Jahr erfolgreich vertreten“, berichtete Rolf Münzer. Und auch in diesem Jahr „ist der Terminkalender wieder mit vielfältigen Terminen gespickt“, sagte er. Einer der Höhepunkte wird das 64. Gaukinderturnfest am 24. Juni sein, das der SC ausrichtet.

Keine Kommentare möglich.